Regionales Engagement von Unternehmen - ökonomisch belegbar
plakat g

Regionales Engagement von Unternehmen - ökonomisch belegbar

Zentrale Gründe vieler Unternehmen sich für bio&faire Wertschöpfungsketten in der Region zu engagieren sind: Förderung einer nachhaltigen und sozial gerechten Landwirtschaft, lebendige Regionen, vielfältige und artenreiche Landschaften sowie die Transparenz für alle Beteiligten der Wertschöpfungskette vom Landwirt bis zum Verbraucher.

Die bio&fairen Unternehmen können ihr soziales und ökologisches Engagement auch anschaulich beschreiben (siehe grüne Kästen). Doch nun können die vier Beispielsunternehmen zudem noch ökonomisch belegen, wie hoch ihr Regionalwert ist. Prof. Dr. Kammlott und Jan-Christian Hansen von der Hochschule Trier (Umwelt-Campus Birkenfeld) haben eine Methode entwickelt, mit der die Wertbeiträge der Unternehmen für die Region ermittelt werden können und dies an den vier Beispielsunternehmen durchgerechnet.

Hier wird der Ansatz erklärt: Neue Konzepte zur Quantifizierung regionaler Wertschöpfung

Powerpoint-Vortrag auf der Abschlussveranstaltung des Projektes "Bio&faire Wertschöpfungsketten in Regionen" Münster, 12.5.2017

Zusammenfassung als Plakat


Kontakt

Sie haben Fragen, möchten Kritik oder Lob äußern?
Wir freuen uns über jede Nachricht!

Verein „Bestes Bio - Fair für alle“

Klosterstr. 19
34414 Warburg

Telefon: 05641 90 90-924
Telefax: 05641 90 90-925

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Impressum | Datenschutz

Newsletter

Wenn viele Menschen kleine Dinge tun, können diese die Welt verändern! Erfahren Sie mehr über Bio&Fair in der Praxis. Abonnieren Sie den Bio&Fair Newsletter.

captcha  

Bio&Fair bei Facebook

Werden Sie ein Freund bio&fairer Ideen, lassen Sie sich inspirieren!

 

Bio&Fair bei Youtube

Werden Sie ein Freund bio&fairer Ideen, lassen Sie sich inspirieren!

 

Youtube Kanal